Munot
Schaffhausen
Renaissance-Befestigung von europäischem Rang, 1564–1589 erbaut, reflektiert Albrecht Dürers Festungslehre.

Der Munot ist das Wahrzeichen Schaffhausens und eine Renaissance-Festung von europäischem Rang. Täglich wird um 21 h das Munotglöcklein von Hand geläutet. Betrieben wird die Festung vom 1839 gegründeten Munotverein, der das Bauwerk vor dem Untergang gerettet hat.

Website: Munotverein, Link Wikipedia, Link SH-Geschichte

Albrech Dürer, Grundriss einer Zirkularfestung aus der Befestigungslehre von 1527, ETH Zürich.

1564–1589 erbaut, reflektiert der Munot Albrecht Dürers Befestigungslehre von 1527. Dürer hat in seinem Werk u.a. den Bau von ringförmigen Festungen vorgeschlagen. Verwirklicht wurde nach dieser Idee einzig der Munot. Dürers Vorlage wird im Munot (wie es für die Zeit typisch ist) nicht sklavisch umgesetzt, sondern als Auswahl geeigneter Teilelemente.

Eindrucksvoll sind Kasematten mit ihren gewaltigen Rundpfeilern. Das Licht wird über Rundschächte herunter geführt, was dem Raum eine dramatisch theatralische Atmosphäre verleiht.

Munot, Kasematten als Unterbau der Wehrplattform.

Nächste Veranstaltungen

Munot